direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

InoCottonGROW - Innovative Impulse zur Verringerung des Wasserfußabdrucks der globalen Baumwoll-Textilindustrie in Richtung UN-Nachhaltigkeitsziele

Projektbeschreibung:

Die globalen Wasserressourcen sind regional durch Herstellung von wasserintensiven Baumwolltextilien in ariden und semiariden Regionen gefährdet. Der hohe Bewässerungsbedarf beim Baumwollanbau sowie die Ableitung unbehandelter Abwässer aus der Textilherstellung führen dazu, dass das Wasser für andere Nutzer nicht zugänglich ist oder aufgrund der niedrigen Qualität nicht mehr verwendet werden kann.

Das Projekt InoCottonGROW stellt ein Verbundvorhaben von 26 Kooperationspartnern aus Deutschland, Pakistan und der Türkei dar, dessen Ziel ist es, mit innovativen Impulsen zur nachhaltigen Wassernutzung in der Baumwoll-Textil-Lieferkette beizutragen.

 

Dabei soll nicht nur der Istzustand mit nicht nur den Istzustand mit verschiedenen Methoden wie Fernerkundung, Modellansätzen und Betriebsaudits zu analysieren, sondern auch in fünf Demonstrationsvorhaben aufzuzeigen, wo Verbesserungen entlang der Wertschöpfungskette technisch-wirtschaftlich und institutionell umsetzbar sind: von der Baumwollbewässerung über umweltverträgliche Farbstoffe, wassersparenden Textilmaschinen bis hin zur Textilabwasserreinigung und Schadstoffanalytik. Der Wasserfußabdruck soll dazu als Steuerungsinstrument weiterentwickelt werden, um lokale Entscheidungsträger bei der vorausschauenden Bewirtschaftung knapper Wasserressourcen zu unterstützen und Konsumenten Kriterien für bewusste Kaufentscheidungen an die Hand zu geben.

 

Im Gegensatz zu bestehenden Wasserfußabdruck-Studien werden im InoCottonGROW-Projekt anstatt der globalen Durchschnittswerte eine zeitlich und räumlich hochaufgelöste Wasserinventardatenbank entwickelt und regionalspezifische Ursache-Wirkungsbeziehungen modelliert. Dies ermöglicht, die Auswirkungen des Wasserverbrauchs auf menschliche Gesundheit, Ökosysteme und Wasserressourcen sowie die Effizienz der Wassereinsparmaßnahmen auf Ebene einzelner Felder zu bestimmen.  

 

Die spezifischen Ziele vom FG Sustainable Engineering sind:

§  den Wasserfußabdruck zu einem regionalspezifischen Steuerungsinstrument für nationale Entscheidungsträger, Textilproduzenten, den Textilhandel und Konsumenten weiterzuentwickeln

§  die Methodik in regionalen Fallstudien in Pakistan und der Türkei auf ihre Praktikabilität hin zu überprüfen

§  Ein Internet-basiertes Water-Footprint-Tool für die Umsetzung der Projektergebnisse in der Baumwoll-Textil-Industrie zu entwickeln

§  Wissenschaftliche Grundlagen für ein Water Footprint Label zu schaffen

 

Projekt-Internetsite: http://inocottongrow.net/

 

 

Partner:

Hochschulen und außeruniversitäre Forschung: Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen e.V. (FIW), Hochschule Niederrhein, Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung  (HN-FTB), IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasserforschung gGmbH (IWW-MH), Universität Würzburg, Lehrstuhl für Fernerkundung (UW), Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF), RWTH Aachen, Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft (RWTH-IWW), Hochschule Ruhr West (HRW)

 

Industrie- und Verwertungspartner: Thies GmbH & Co. KG (THIES), A3 Water Solutions GmbH (A3), LAR Process Analysers AG (LAR), SEBA Hydrometrie GmbH & Co. KG (SEBA), Lippeverband (LV), CHT R. Beitlich GmbH (CHT)

 

Pakistanische Kooperationspartner: Pakistan Textile Exporters Association (PTEA), All Pakistan Textile Mills Association (APTMA), Style Textile, Sapphire Fibres Limited, Kohinoor Mills Limited, INTERLOOP Limited, Cleaner Production Institute (CPI), University of Agriculture (UAF), National Textile University (NTU), GIZ Pakistan

 

Türkische Kooperationspartner: İstanbul Üniversitesi Merkez Kampüsü

 

Laufzeit: 2017 – 2020

 

Kontakt:

Dr.-Ing. Markus Berger (Projektleitung)

Raum Z 202

Telefon +49 (0)30 314-25084

Telefax +49 (0)30 314-21720

E-Mail: markus.berger@tu-berlin.de

 

M.Sc. Natalia Finogenova

Raum Z 210

Telefon +49 (0)30 314-28455

Telefax +49 (0)30 314-21720

E-Mail: natalia.finogenova@tu-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe