direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Aktuelles

 

 
Update der S-LCA Guidelines: Towards an updated Guidelines for Social LCA – Scale up and road testing of Social LCA & Social Organizational LCA (S-LCA & SOLCA)


Ziel dieses – von der Life Cycle Initiative unterstützten und der Social LC Alliance sowie dem Fachgebiet Sustainable Engineering (SEE) der TU Berlin koordinierten – Projekts ist ein Update der 2009 veröffentlichten S-LCA Guidelines.
Das Projekt umfasst 2 Phasen: In der ersten Phase werden die S-LCA Guidelines unter Berücksichtigung der methodischen Weiterentwicklungen und praktischen Erfahrungen der letzten 10 Jahre überarbeitet. Dies beinhaltet u.a. die Integration der vom FG SEE entwickelten Methode des Social Organizational LCA (SOLCA). In der zweiten Phase, der Roadtesting-Phase, werden dann die überarbeiteten Guidelines für unterschiedliche Produkten und Organisationen angewendet.

Nähere Informationen zum Projekt sind hier verfügbar:
www.lifecycleinitiative.org
www.social-lca.org

 
 
 
24.09.2018
 

 
Research In Engineering Design Journal



Prof. Finkbeiner wurde als Area Editor für Sustainability
des Research In Engineering Design Journals berufen.


Herzlichen Glückwunsch!
 
 
12.09.2018
 

 
SPIEGEL-Artikel im Rahmen des Projektes Life-LCA


Das Projekt Life-LCA beschäftigt sich mit der Ökobilanzierung eines menschlichen Lebens unter Entwicklung und Anwendung eines bottom-up-Ansatzes. Am Beispiel Dirk Gratzels wurde durch Marcel Görmer vom FG SEE im Zuge einer detaillierten Sachbilanzierung dessen gesamtes Konsumverhalten (Nahrung, Wohnen, Fortbewegung, Energie und Wasser, Kleidung etc.) quantifiziert und hieraus die potentiellen Umweltwirkungen sowohl vor als auch nach einer Lebensumstellung bestimmt. Der nun erschienene Artikel von Der Spiegel (Heft 34/2018 vom 18.08.2018), welcher das Projekt von journalistischer Seite begleitet, fokussiert auf das ambitionierte Ziel des Unternehmers Gratzel, ein ökologisch neutrales Leben zu führen und stellt unter anderem Teilergebnisse der Sachbilanz sowie des errechneten Treibhausgaspotentials dar.
 
 
 
20.08.2018
 

 
Veröffentlichung zum Product Environmental Footprint (PEF)


Zum Abschluss der PEF-Pilotphase hat das FG SEE eine umfassende Analyse der Pilotphase und der in diesem Rahmen erstellten Dokumente durchgeführt, um die Frage zu beantworten, ob der PEF zu einer besseren Vergleichbarkeit von Produkten führt und welche Herausforderungen in der Transitionsphase noch gelöst werden müssen. Die Antworten auf diese Fragen kann ich der Veröffentlichung eingesehen werden:
doi.org/10.3390/su10082898
 
 
17.08.2018
 

 
Ergebnisse des Projekts „Wasserfußabdruck der Deutschen und Europäischen Agrarimporte“


Die Ergebnisse des zusammen mit der NGO „Brot für die Welt“ durchgeführten Projektes „Wasserfußabdruck der Deutschen und Europäischen Agrarimporte: Trends und Entwicklung im Kontext der Wasserknappheit" wurden in einer Broschüre veröffentlicht. Sie veranschaulicht die für die Europäischen Importe identifizierten Hotspots auf Produkt- und Länderebene, gibt einen Überblick über die wasserbezogenen Probleme in ausgewählten Ländern und stellt die Problematik der Wasserrechte verschiedener Nutzer vor.
Die Broschüre wurde im Rahmen des High-level Political Forum on Sustainable Development (09.07 – 18.07.2018) in New York von Brot für die Welt vorgestellt und kann hier aufgerufen werden:
Water footprint EU imports
 
 
23.07.2018
 

 
Veröffentlichungen zum Cradle to Cradle Certified™ Products Programm


Nikolay Minkov und Vanessa Bach veröffentlichten kürzlich zwei Artikel, die die Leistung des Cradle to Cradle Certified™ Products Programmes (C2C) analysieren. Die Kriterien basierten Analysen evaluieren, ob C2C als Tool für die externe Kommunikation geeignet ist und ob es die Umweltfreundlichkeit von Produkten robust abzubilden kann.
Die Veröffentlichungen haben zum Ziel eine kritische aber wissenschaftlich basierte und somit neutrale Rezension der C2C Methode bereit zu stellen, da das Programm immer mehr an Beleibtheit gewinnt.
Die Veröffentlichungen können hier eingesehen werden:

doi:10.3390/su10030738
doi: 10.3390/su10051562
 
22.05.2018
 

 
Anwendung der ESSENZ-Methode bei Daimler


Die am Fachgebiet entwickelte ESSENZ-Methode (www.see.tu-berlin.de/EZZENZ ) zur Bewertung der Ressourceneffizienz von Produkten (entwickelt in einem vom BMBF geförderten Projekt) wird zukünftig zur Bewertung der Ressourceneffizienz bei der Daimler AG angewendet. Die Ergebnisse der ESSENZ-Methode wurde bereits in verschiedenen Umweltzertifikaten für PKWs ausgewiesen.
Nähere Informationen sind hier zu finden.
 
 
04.05.2018
 

 
Wasserfußabdruck der Agrarimporte: Trends und Entwicklung im Kontext der Wasserknappheit


Am Fachgebiet Sustainable Engineering wurde eine Studie zum Wasserfußabdruck der Deutschen und Europäischen Agrarimporte durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen auf: für die künstliche Bewässerung von Agrarpflanzen werden jährlich 11 km³ Wasser in den Exportländern verbraucht - was dem 700-fachen Volumen des Wannsees entspricht. Ein Drittel der Importe virtuellen Wassers stammt dabei aus sehr wasserknappen Ländern, z.B. Pakistan, Ägypten und der Türkei. Die Ergebnisse der Studie wurden auf dem Weltwasserforum in Brasilien im März 2018 präsentiert. Eine detaillierte Projektbeschreibung kann unter folgendem Link eingesehen werden:
www.see.tu-berlin.de/
 
 
20.03.2018
 

 
Are we still keeping it "real"?


Prof. Matthias Finkbeiner und Christoph Koffler haben einen Artikel publiziert, der die Herausforderungen bei der End-of-life-Modellierung in LCA darstellt, sowie die Berechnung geeigneter Recyclingcredits in open-loop und closed-loop Situationen behandelt. Ziel des Papers ist es, eine produktive und lebhafte Debatte des Themas anzuregen.
 
Die Veröffentlichung kann unter folgenden Link eingesehen werden:
doi.org/10.1007/s11367-017-1404-x
 
 
24.10.2017
 

 
RessMob


Am 1. Oktober 2017 startete das Projekt RessMob. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, einen mit der Ökobilanzmethodik kompatiblen Ansatz zu erarbeiten, mit Hilfe dessen der Einsatz biotischer und abiotischer Ressourcen inklusive Wasser und Boden für beliebige Produkte bzw. Dienstleistungen bewertet werden kann. Diese Bewertungsmethode soll anschließend exemplarisch anhand verschiedener alternativer Mobilitätsoptionen angewendet und getestet werden, damit die Praxistauglichkeit des entwickelten Ansatzes demonstriert wird. Nähere Informationen zum Projekt sind hier verfügbar.
 
 
24.10.2017
 

 
CO2 Regulierung von Fahrzeugen


Annekatrin Lehmann und Kollegen haben eine Artikel publiziert in dem erläutert wird, wie die gegenwärtige CO2 Regulierung von Fahrzeugen durch die Integration des Lebenszyklusgedanken erweitert und verbessert werden kann. Die Veröffentlichung kann unter folgendem Link eingesehen werden: onlinelibrary.wiley.com
 
 
25.09.2017
 

 
Bewertung der Kritikalität von abiotischen Ressourcen auf regionaler Ebene mit der SCARCE-Methode


Vanessa Bach und Kollegen haben eine Methode zur Bewertung von abiotischen Ressourcen auf regionaler Ebene entwickelt und an der Fallstudie Deutschland angewendet.
Die Veröffentlichung kann unter folgendem Link eingesehen werden: www.sciencedirect.com
 
 
31.07.2017
 

 
Aufruf zur Einreichung von Beiträgen für die Sonderausgabe "Life Cycle based Assessment Tools for Water Consumption and Management"


Prof. Matthias Finkbeiner, Dr. Masaharu Motoshita und Dr. Markus Berger arbeiten als Gastherausgeber an einer Sonderausgabe mit dem Titel „Life Cycle based Assessment Tools for Water Consumption and Management“ für das internationale und open-access Journal „Water“. Der aktuelle Aufruf, Artikel einzureichen, wendet sich an alle, die sich u.a. mit aktuellen Ansätzen und Fallstudien zur Bestimmung des Wasserfußabdrucks beschäftigen.
Die Frist für die Einreichung ist der 31.12.2017.
 
Nähere Informationen sind unter
www.mdpi.com zu finden.
 
 
01.06.2017
 

 
InoCottonGROW


Am 3. April 2017 startete das Projekt InoCottonGROW. Es stellt ein Verbundvorhaben von 26 Kooperationspartnern aus Deutschland, Pakistan und der Türkei dar, dessen Ziel ist es, mit innovativen Impulsen zur nachhaltigen Wassernutzung in der Baumwoll-Textil- Lieferkettebeizutragen. Das zentrale Ziel des Fachgebiets Sustainable Engineering ist es, den Wasserfußabdruckzu einem regionalspezifischen Steuerungsinstrument für nationale Entscheidungsträger, Textilproduzenten und Konsumenten weiterzuentwickeln. Nähere Informationen zum Projekt sind auf der Projekt-Internetsite inocottongrow.net verfügbar.
 
 
28.04.2017
 

 
Review von Life Cycle Sustainability Assessment und dessen Potential zur Umsetzung bei einem Automobilunternehmen


Peter Tarne und Kollegen haben eine strukturierte Literaturanalyse zum Stand der Technik von Life Cycle Sustainability Assessment (LCSA) durchgeführt. Die Ergebnisse wurden mit einer Analyse des Standes der Umsetzung von LCSA in der Automobilindustrie und bei einem Automobilunternehmen kombiniert, um die konkreten Forschungsbedarfe für die praktische Umsetzung von LCSA abzuleiten.
Die Veröffentlichung kann unter
dx.doi.org zu finden.
 
 
27.04.2017
 

 
Screening Indicators for the Sustainable Child Development Index (SCDI)


Ya-Ju Chang und Kollegen haben ein Indikatorenset zur Analyse sozialer, ökonomischer und ökologischer Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung speziell in Hinblick auf die Entwicklung von Kindern erarbeitet. Dieses Indikatorenset bildet die Grundlage für den sogenannten Sustainable Child Development Index (SCDI), der gegenwärtig am Fachgebiet entwickelt wird mit dem Ziel zukünftig den Fortschritt nachhaltiger Entwicklung von Kindern in einzelnen Ländern beschreiben zu können.
Die Veröffentlichung kann unter
dx.doi.org heruntergeladen werden.
 
 
27.04.2017
 

 
Bewertung von Verfügbarkeitsaspekten für terrestrische biotische Materialien in Produktsystemen (BIRD)


Vanessa Bach und Kollegen haben eine Methode zur Bewertung verfügbarkeitseinschränkender Aspekte für terrestrische biotische Materialien entwickelt, die an einer Case Study zu Biodiesel getestet wird.
Die Veröffentlichung kann unter folgendem Link eingesehen werden:
dx.doi.org
 
 
26.01.2017
 

 
Special Types of Life Cycle Assessment veröffentlicht


Das von Prof. Finkbeiner herausgegebene Buch „Special Types of Life Cycle Assessment“ ist soeben im Springer Verlag erschienen.
Das Buch stellt besondere Typen von LCA sowie aufkommende Methoden im Bereich Ökobilanzen vor, beispielsweise Methoden zur Berechnung des Wasserfußabdrucks oder Nutzung von LCA auf Organisationsebene
Zu finden unter:
www.springer.com


16.01.2017
 

 
Methode zur Bewertung von Fairen Lohn Potentialen in der Sozialbilanz


Sabrina Neugebauer und Kollegen haben eine Methode zur Bewertung von Fairen Löhnen innerhalb der Sozialbilanz entwickelt. In diesem Zusammenhang wird auch eine erste Datenbank bereitgestellt.
Die Veröffentlichung kann unter folgendem Link eingesehen werden:
dx.doi.org
Die Datenbank ist unter www.see.tu-berlin.de/menue/forschung/ergebnisse/fair_wage_aequivalente/parameter/de/ herunterladbar.
 
 
15.12.2016
 

 
ESSENZ-Methode nun auch in einem Paper veröffentlicht


Neben dem deutschen Leitfaden zur ESSENZ-Methode gibt es nun auch eine englische Veröffentlichung im Journal for Cleaner Production, die unter dem folgenden Link eingesehen werden kann:
dx.doi.org
 
 
19.07.2016
 

 
Methode zur Bewertung der Reife von neuen vs. etablierten Wirkungsabschätzungsmethoden zur Entscheidungsunterstützung


Vanessa Bach und Matthias Finkbeiner haben eine Methode zur Bewertung der Reife von neuen gegenüber etablierten Wirkungsabschätzungsmethoden entwickelt und diese an dem Wirkungsabschätzungsmethoden für die Kategorien Versauerung und Eutrophierung getestet.Die Veröffentlichung kann unter folgendem Link eingesehen werden:
dx.doi.org
 
 
19.07.2016
 

 
Konzept zur ökonomischen Bewertung - Erweiterung der klassischen Kostenbilanz


Sabrina Neugebauer und Kollegen haben kürzlich eine Veröffentlichung im Sustainability Online-Journal zu Life Cycle Costing mit dem Titel „From Life Cycle Costing to Economic Life Cycle Assessment—Introducing an Economic Impact Pathway“ veröffentlicht. Die Veröffentlichung kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:
dx.doi.org
 
 
29.04.2016
 

 
Methode zur Bewertung von Ozeanversauerung in Ökobilanzen


Am Fachgebiet SEE wurde eine Methode zur Bewertung von Ozeanversauerung in Ökobilanzen entwickelt. Details der Methode (sowie die Charakterisierungsfaktoren) können im kürzlich veröffentlichten Artikel „Characterization model to assess ocean acidification within life cycle assessment“ nachgelesen werden, der hier herunter geladen werden kann:
dx.doi.org
 
 
27.04.2016
 

 
Leitfaden zur ESSENZ-Methode ist veröffentlicht


In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten r3-Projekt ESSENZ wurde eine ganzheitliche Methode zur Bewertung von Ressourceneffizienz entwickelt. Sie analysiert und bewertet neben dem Verbrauch von Ressourcen, ihre Verfügbarkeit, Umweltauswirkungen sowie soziale Aspekte über den Lebensweg. Der Leitfaden kann unter
www.springer.com heruntergeladen werden.


23.03.2016
 

 
MEASURE


Am 2. März 2016 fand die finale Veranstaltung des H2020 geförderten MEASURE-Projektes statt. Ziel des Projektes war die Entwicklung einer Roadmap zur Nachhaltigkeitsbewertung der europäischen Prozessindustrie, welcher auf der Veranstaltung vorgestellt wurde. Das Fachgebiet Sustainable Engineering war innerhalb des ganzen Projektes ein aktives Mitglied und Mitentwickler der Roadmap. Sowohl die elektronische Version des Dokuments als auch die jeweilige Hintergrunddokumentation sind auf der Projekt-Webseite www.spire2030.eu verfügbar.


11.03.2016
 

 
Publikation zu Automotive Life Cycle Assessment


Elisabeth Weymar und Prof. Matthias Finkbeiner haben kürzlich eine Veröffentlichung im International Journal of Life Cycle Assessment zu Ökobilanzen im Automobilbereich unter Berücksichtigung der Lebensdauer mit dem Titel „Statistical analysis of empirical lifetime mileage data for automotive LCA“ veröffentlicht. Die Veröffentlichung kann unter dx.doi.org heruntergeladen werden.


10.01.2016
 

 
Veröffentlichung der PCR für Aufzüge


Am 15. Oktober 2015 veröffentlichte das Internationale EPD®-System die Product Category Rules (PCR) für Aufzüge, nach ISO 14025. Der Prozess, mit Projektstart im Mai 2013, dauerte mehr als 2 Jahre und bestand aus mehreren Workshops und offenen Konsultationen der beteiligten Parteien. Der Prozess und die Dokumentenvorbereitung wurde von Herrn Nikolay Minkov vom Fachgebiet Sustainable Engineering (SEE) geführt und moderiert. Die European Lift Association (ELA), die in Europa die Aufzugsindustrie vertritt, war aktiv am Prozess beteiligt. Die PCRs für Aufzüge stellen letztendlich eine Einigung zwischen Aufzugsherstellern, Komponentenherstellern, Beratungsunternehmen und Wissenschaft dar.
Die PCR kann unter www.environdec.com heruntergeladen werden.


11.11.2015
 

 
Mission erfüllt!


Wir haben alles gegeben und es konnten dank unserer zahlreichern Unterstützer 10.420 € gesammelt werden, die direkt auf das Konto von Akut-Hilfe e.V.gingen.
 
Das Fachgebiet Sustainable Engineering sagt DANKE!
Für mehr Informationen besucht auch unsere Facebook-Seite unter: www.facebook.com/werunforkids
 

 
21.09.2015
 

 
Publikation zu social organizational Life Cycle Assessment (SOLCA)


Dr. Julia Martínez-Blanco, Dr. Annekatrin Lehmann, Ya-Ju Chang und Prof. Finkbeiner haben kürzlich den Artikel “Social organizational LCA (SOLCA) - a new approach for implementing social LCA” im International Journal of Life Cycle Assessment veröffentlicht. In diesem Artikel wird ein neuer Ansatz zur Bewertung sozialer Aspekte auf Organisationsebene vorgestellt. Dieser Ansatz greift Herausforderungen der „UNEP/SETAC Social LCA Guidelines for products“ auf und bietet Lösungsvorschläge an, wie diese überwunden werden können. Die Veröffentlichung kann zukünftig unter dx.doi.org heruntergeladen werden.


27.08.2015
 

 
Buchkapitel über LCA in der Gesetzgebung


Dr. Annekatrin Lehmann und Prof Finkbeiner haben kürzlich in Zusammenarbeit mit Clare Broadbent und Russ T. Balzer ein Buchkapitel in “LCA Compendium - The Complete World of Life Cycle Assessment –” veröffentlicht, in dem potentielle vielversprechende Optionen zur Integration von LCA in die Gesetzgebung vorgestellt werden.
Das Buch wurde von Springer veröffentlicht und kann unter springer.com gefunden werden.


24.08.2015
 

 
We run for kids - Spendenaufruf


10 Wissenschaftlerinnen & Wissenschaftler des Lehrstuhls Sustainable Engineering laufen am 10. September 2015 beim Firmenlauf "b2run" 6 km quer durch Berlin und wechseln dabei ihre Identität von (halbwegs) seriösen Wissenschaftlerinnen & Wissenschaftlern zu echten Comic-Helden
...unter der kleinen Bedingung, dass 10.000€ für den Verein "Akut-Hilfe für Kinder und Jugendliche im Libanon e.V." gespendet werden. Dieser Verein (co-)finanziert die medizinische Versorgung schwerkranker Kinder im Libanon: insbesondere syrischer Kinder auf der Flucht.
 
Mehr Informationen und Spendekonto auf der Website
www.we-run-for-kids.org
 

 
01.07.2015
 

 
Editorial zu “Organizational Life Cycle Assessment” wurde kürzlich veröffentlicht


Dr. Julia Martinez-Blanco und Kollegen haben kürzlich einen Editorial im International Journal of Life Cycle Assessment veröffentlich, mit der offiziellen Bekanntgabe und Vorstellung des neuen UNEP/SETAC Life Cycle Initiative Produktes zu organizational Life Cycle Assessment. Die Veröffentlichung kann unter dx.doi.org heruntergeladen werden.


10.06.2015
 

 
Klima retten oder Wasser sparen? Studie zu ökologischen Zielkonflikten des Europäischen Biokraftstoffverbrauchs veröffentlicht


Markus Berger und Kollegen haben eine Studie zum Carbon- und Water Footprint des Europäischen Biokraftsoffverbrauchs veröffentlicht. Aus dem in der Fachzeitschrift Sustainability erschienenen Artikel (open access, Download hier) wird deutlich, wie viel Wasser bei der Herstellung klimafreundlicher Biokraftstoffe in teilweise stark wasserknappen Regionen der Erde verbrauchen. Insbesondere die geringen Anteile von aus Zuckerrohr gewonnenem Bioethanol aus Ägypten (0,7%) oder aus Sonnenblumensaat hergestelltem Biodiesel aus Spanien (0,9%), dominieren die aus dem Wasserverbrauch resultierenden Umweltfolgen des Europäischen Biokraftstoffverbrauchs.


26.05.2015
 

 
Der Leitfaden für “Organizational Life Cycle Assessment” wurde kürzlich veröffentlicht


UNEP/SETAC hat mit der Hilfe von Dr. Julia Martinez-Blanco als Hauptkoordinatorin, Prof. Matthias Finkbeiner und Prof. Atsushi Inaba als Co-Chairs und 70 weiteren Akteuren den Leitfaden für “Organizational Life Cycle Assessment” veröffentlicht. Die erste Road Testing Phase unter Einbeziehung von 10 Unternehmen wird demnächst starten. Mit der Erweiterung von einer rein produktbezogenen Ökobilanz zu einer unternehmensbezogenen können nun die Umweltauswirkungen von ganzen Produkt-Portfolios ganzheitlicher abgebildet werden. Nähere Informationen sind unter www.lifecycleinitiative.org zu finden.


03.05.2015
 

 
Publikation zu Life Cycle Sustainability Assessment


Sabrina Neugebauer und Kollegen haben kürzlich eine Veröffentlichung im Journal of Cleaner Production publiziert, die einen neuen Ansatz zur Strukturierung von Life Cycle Sustainability Assessment vorschlägt. Die Veröffentlichung „Enhancing the practical implementation of life cycle sustainability assessment - proposal of a Tiered approach“ kann unter dx.doi.org heruntergeladen werden.


25.04.2015
 

 
Publikation zu organizational Life Cycle Assessment


Dr. Julia Martinez-Blanco und Kollegen haben kürzlich eine Veröffentlichung im International Journal of Life Cycle Assessment publiziert, die den neuen Ansatz des organizational Life Cycle Assessment vorstellt. Die Veröffentlichung „Scoping organizational LCA—challenges and solutions“ kann unter dx.doi.org heruntergeladen werden.


21.04.2015
 

 
Workshop zur Bewertung von Ressourceneffizienz


Vorstellung und Diskussion der ESSENZ-Methode (Integrierte Methode zur ganzheitlichen Berechnung/Messung von Ressourceneffizienz)

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten r3-Projekt ESSENZ wurde eine ganzheitliche Methode zur Bewertung von Ressourceneffizienz entwickelt. Sie analysiert und bewertet neben dem Verbrauch von Ressourcen, ihre Verfügbarkeit, Umweltauswirkungen sowie soziale Aspekte über den Lebensweg. Die Methode wurde in Zusammenarbeit mit namenhaften Industriepartnern entwickelt: Daimler AG, Deutsches Kupferinstitut Berufsverband e. V., Evonik Industries AG, Siemens AG, ThyssenKrupp Steel Europe AG und Wissenschaftlicher Gerätebau Dr. Ing. Herbert Knauer GmbH.
Sie sind herzlich eingeladen, die Methode und zwei exemplarische Fallstudien kennen zu lernen und im Anschluss zu diskutieren.

Die Anmeldung ist abgelaufen


04.05.2015
 

 
Prof. Finkbeiner Vorsitzender des ISO Komitees zu Ökobilanzen


Prof. Matthias Finkbeiner ist einstimmig für die nächsten drei Jahre zum Vorsitzenden des ISO-Komitees zu Ökobilanzen wiedergewählt worden.


18.03.2015
 

 
Publikation zur Bewertung des anthropogenen abiotischen Ressourcenverbrauchs in der Ökobilanz


Dr. Laura Schneider und Kollegen haben kürzlich eine Veröffentlichung im International Journal of Life Cycle Assessment zur Bewertung des abiotischen Ressourcenverbrauchs unter dem Titel „Abiotic resource depletion in LCA – background and update of the anthropogenic stock extended abiotic depletion potential (AADP) model“ veröffentlicht. Die Veröffentlichung kann unter dx.doi.org gefunden werden.


20.02.2015
 

 
Publikation zu Typ III Programmen zur Umweltdeklarationen


Nikolay Minkov und Kollegen haben kürzlich eine Veröffentlichung im Journal of Cleaner Production zur Harmonisierung von Regeln zur Produktkategorisierung unter dem Titel „Type III Environmental Declaration Programmes and harmonization of product category rules: status quo and practical challenges“ veröffentlicht. Die Veröffentlichung kann unter dx.doi.org gefunden werden.


19.02.2015
 

 
Review eines Buchs zu “Water Footprint” Methoden


Dr. Markus Berger hat kürzlich das Buch “The Water Footprint of Modern Consumer Society” rezensiert. Das Review wurde im Journal of Industrial Ecology veröffentlicht und kann unter dx.doi.org gefunden werden.


07.10.2014
 

 
Publikation zu „Impact pathways“ innerhalb des Social Life Cycle Assessment


Sabrina Neugebauer und Kollegen haben kürzlich eine Veröffentlichung im Online-Journal Sustainability publiziert, die neue Impact Pathways für das Social Life Cycle Assessment vorschlägt. Die Veröffentlichung „Impact pathways to address social well-being and social justice in SLCA – Fair Wage and Level of Education“ kann unter mdpi.com heruntergeladen werden.


30.07.2014
 

 
Publikation zweier am SEE entwickelter PCRs


Am 28. April wurden von der International EPD® System zwei neue, dem ISO 14025 Standard entsprechende, PCRs veröffentlicht. Beide Dokumente wurden am Fachgebiet für Sustainable Engineering (SEE) in Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen des Sektors (Ölverarbeitung) entwickelt. Beide PCRs entstanden erstmals in Übereinstimmung mit den "Guidance for PCR development" Richtlinien (veröffentlicht im August 2013).
Weitere Informationen, sowie ein Link zu beiden PCRs kann unter environdec.com gefunden werden.


06.05.2014
 

 
Publikation einer neuen Methodik zur Bestimmung von Wasserfußabdrücken


Markus Berger und Kollegen haben kürzlich eine neue Methodik zur Ermittlung und Bewertung des Wasserverbrauchs in Produktlebenszyklen veröffentlicht. Der Artikel „Water Accounting and Vulnerability Evaluation (WAVE): Considering Atmospheric Evaporation Recycling and the Risk to Freshwater Depletion in Water Footprinting” ist in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Environmental Science and Technology erschienen: dx.doi.org.


07.04.2014
 

 
Buchkapitel zu “Challenges in Life Cycle Assessment”


Prof. Matthias Finkbeiner und Kollegen haben kürzlich ein Buchkapitel in “LCA Compendium - The Complete World of Life Cycle Assessment –Volume 1: Background and Future Prospects in Life Cycle Assessment” veröffentlicht, das Herausforderungen und Lücken der Ökobilanz aufzeigt und Lösungsansätze vorschlägt. Das Buch wurde von Springer veröffentlicht und kann unter springer.com gefunden werden.


21.03.2014
 

 
Publikation eines neuen Allokationsverfahrens für landwirtschaftliche Ökobilanzen


Gerhard Brankatschk und Professor Matthias Finkbeiner haben kürzlich eine Veröffentlichung im Journal of Cleaner Production publiziert mit dem Titel „Application of the Cereal Unit in a new allocation procedure for agricultural life cycle assessments“,
zu finden unter: dx.doi.org.


19.02.2014
 

 
Publikation zu Social Life Cycle Assessment


Dr. Julia Martinez-Blanco et al. haben kürzlich eine Veröffentlichung im Journal of Cleaner Production publiziert mit dem Titel „Application challenges for the social LCA of fertilizers within Life Cycle Sustainability Assessment“,
zu finden unter: dx.doi.org.


18.02.2014
 

 
Publikation zu indirect land use change


Prof. Matthias Finkbeiner hat kürzlich eine Veröffentlichung in Biomass and Bioenergy publiziert mit dem Titel
„Indirect land use change: Help beyond the hype?“,
zu finden unter: dx.doi.org.


18.02.2014
 

 
Projekt ESSENZ


Innerhalb des BMBF geförderten r3-Projektes ESSENZ
(r3-innovation.de und see.tu-berlin.de) wird eine Methode zur Bewertung von Ressourceneffizienz auf Produktebene entwickelt.
Dazu wurden mittlerweile rund 20 Indikatoren identifiziert und für ein Set an Materialien berechnet.
Aufgrund der Fülle der Indikatoren könnte sich eine Kommunikation der Ergebnisse schwierig gestalten, vor allem für Nicht-Ressourceneffizienz-Experten.
Zur Verdichtung des Indikatorensets wird daher über eine mögliche Gewichtung nachgedacht. Um eine möglichst breit anerkannte Gewichtungsmethode zu bestimmen, wurde innerhalb des ESSENZ-Projektes ein Fragebogen erarbeitet, der von möglichst vielen verschiedenen
Stakeholdern ausgefüllt werden sollte.
 
Wir möchten Sie daher bitten, an der Online-Befragung teilzunehmen. Die Beantwortung dauert ca. 10 Minuten.
Link zur Online-Umfrage.
 
Vielen Dank für die Unterstützung!
Bei Rücksprachen können Sie sich gerne an
Frau Bach (vanessa.bach@tu-berlin.de) wenden.


14.01.2014
 

 
PEF Editorial


Prof. Finkbeiner hat erfolgreich ein Editorial zum Product Environmental Footprint der EU Commission im International Journal of Life Cycle Assessment veröffentlicht.
Die Veröffentlichung steht frei zum Download unter:

Springer.com


08.01.2014
 

 
Vom SEE entwickelte PCRs stehen für öffentliche Konsultation bereit


Am 14. November 2013 wurde auf der Seite des International EPD® System (environdec.com) die öffentliche Konsultation zwei neuer PCRs (Produktkategorieregeln) gestartet (basierend auf ISO 14025):

CPC 8814 Oilseed processing service

CPC 8814 Crude vegetable oil refining service

Die beiden PCRs wurden vom Lehrstuhl Sustainable Engineering in Zusammenarbeit mit ölsaatenverarbeitenden Unternehmen entwickelt. Die PCRs basieren auf einer vom Lehrstuhl erstellten LCA-Studie, die im Rahmen einer kritischen Prüfung bestätigt wurde (Fediol.eu). Der Lehrstuhl wirdauch den gesamten PCR-Entwicklungsprozess moderieren. Für weitere Informationen oder auch Teilnahme an der Entwicklung der PCRs bitte obenstehende Webseiten besuchen.


18.11.2013
 

 
Innovative Energy Policies Journal (IEP)


Prof. Finkbeiner wurde vor kurzem als Editor-in-Chief des Innovative Energy Policies Journal (IEP) berufen. Herzlichen Glückwunsch!


17.10.2015
 

 
Bericht zur Stahlökobilanz veröffentlicht


Der Bericht der Studie zur Stahlökobilanz, die sich mit der Bewertung von Recycling im Lebenszyklus von Stahl befasst, wird jetzt auf der Seite des Stahl-Zentrums online zur Verfügung gestellt.
Innerhalb der Studie wurde eine Methode zur sinnvollen Berücksichtigung von Recyclingprozessen in der Ökobilanz entwickelt. Die Studie wurde einer kritischen Prüfung durch ein Review-Panel unterzogen und somit die Normkonformität abgesichert.


10.07.2013
 

 
"Towards Life Cycle Sustainability Management" gehört zu den top-downloaded Ebooks


Das im Rahmen der Life Cycle Management Conference 2011 veröffentlichte Buch 'Towards Life Cycle Sustainability Management“ ist unter den Top 25% heruntergeladenen eBooks der zugehörigen Sparte der Springer eBook Collection von 2012.
Weitere Informationen unter:

www.springer.com

25.06.2013
 

 
Wissenschaftliche Publikation in Fachzeitschrift ausgezeichnet


Die wissenschaftliche Veröffentlichung “Water Footprint of European Cars: Potential Impacts of Water Consumption along Automobile Life Cycles“ erschienen in der Fachzeitschrift “Environmental Science and Technology” hat den 3. Platz in der Kategorie Umwelttechnik gewonnen. Damit gehört die Publikation von Markus Berger, Jens Warsen, Stephan Krinke, Vanessa Bach und Matthias Finkbeiner zu den Top 15 von 1.640 in „Environmental Science and Technology“ erschienenen Artikeln im Jahr 2012.
 
Weitere Informationen sind unter pubs.acs.org zu finden.


22.05.2013
 

 
Prof. Finkbeiner erneut berufen


Bundesumweltminister Peter Altmaier hat Prof. Dr. Matthias Finkbeiner erneut in die Jury Umweltzeichen berufen.
 
Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Katherina Reiche begrüßte die neue, durch den Bundesumweltminister berufene Jury Umweltzeichen in ihrer ersten Sitzung der neuen Berufungsperiode am 14. März im Bundesumweltministerium in Berlin.
 
Die Jury Umweltzeichen setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern von Umweltverbänden, Konsumentenorganisationen, Wirtschaftsverbänden, Städten und Gemeinden sowie der Medien, Kirchen, Wissenschaft, Jugend und Bundesländern. Sie ist das unabhängige Beschlussgremium des Umweltzeichens Blauer Engel.
 
Der Blaue Engel hat in den letzten Jahren seine Stellung als produktübergreifendes Umweltzeichen deutlich ausgebaut. Derzeit existieren für 125 Produktgruppen Vergabegrundlagen in den Schutzbereichen Klima, Umwelt und Gesundheit, Ressourcen und Wasser. Mehr als 11 700 Produkte von rund 1.380 Unternehmen tragen den Blauen Engel. Der Blaue Engel steht hierbei aber auch im steten Wettbewerb zu anderen Kennzeichen und umweltbezogenen Aussagen. Obwohl in den letzten Jahren die Nutzung des Blauen Engels eine erfreuliche Zunahme erfahren hat, gilt es, ihn weiterzuentwickeln und fit für neue Herausforderungen zu machen, um sich im "Labeldschungel" behaupten und dem Informationsbedürfnis der Verbraucher gerecht werden zu können.

15.3.2013
 
 

 
1. Platz beim Drive-E Studienpreis


Stephan Leppler hat mit seiner am Fachgebiet geschriebenen Studienarbeit TCO Vergleich von neuzugelassenen konventionellen und (teil-)elektrischen Fahrzeugen aus Nutzersicht beim Drive-E Studienpreis den 1. Platz in der Kategorie „Studien- / Projekt- / Bachelorarbeiten“ belegt.
 
Herzlichen Glückwunsch!
Weitere Informationen gibt es unter www.drive-e.org.



Copyright www.drive-e.org

11.03.2013
 

 
SFIS Scientific Council


Die International Feed Industry Federation (IFIF) und die EU
Association of Specialty Feed Ingredients and their Mixtures (FEFANA)
verkündeten heute die Bildung eines wissenschaftlichen Rates im Rahmen des Specialty Feed Ingredients Sustainability Project (SFIS). Prof. Finkbeiner übernimmt dabei die Position des Chairman of the SFIS Scientific Council.
 
Wir wünschen viel Erfolg!


14.01.2013
 

 
Fachgespräch


Professor Finkbeiner war am 13.12.2012 als Mitglied der EMAS-Award-Jury bei Bundesumweltminister Altmaier zu einem Fachgespräch zur EU-Ökoaudit-Verordnung eingeladen.



Copyright Hilgers/BMU

17.12.2012
 

 
Journal of Environmental Accounting and Management


Prof. Finkbeiner wurde vor kurzem in das Editorial Board des Journal of Environmental Accounting and Management berufen.
 
Herzlichen Glückwunsch!

07.12.2012
 

 
EMAS-Award 2012


Am 29. November 2012 wird in Brüssel der diesjährige EMAS-Award verliehen, mit Professor Finkbeiner als Teil der Jury. Fokus der Veranstaltung wird das Thema Wassermanagement sein.

Weiterführende Informationen und News sind unter emas.de erhältlich.

11.09.2012
 

 
Editorial Zukunft der LCA innerhalb der ISO


Im aktuellen International Journal of Sustainable Engineering liefert Professor Finkbeiner, unter dem Titel From the 40s to the 70s—the future of LCA in the ISO 14000 family, einen Einblick in die Zukunft der Ökobilanz innerhalb der ISO-Norm.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

09.09.2012
 

 
Editorial LCA Theorie und Praxis


Im International Journal of Sustainable Engineering wurde unter Mitwirkung von Professor Finkbeiner ein Editorial mit dem Titel LCA’s theory and practice: like ebony and ivory living
in perfect harmony?
publiziert.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

13.08.2012
 

 
Artikel im International Journal of Sustainable Engineering


Im International Journal of Sustainable Engineering wurde ein Artikel des Fachgebiets mit dem Thema Carbon footprint of recycled biogenic products: the challenge of modelling CO2 removal credits veröffentlicht.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

13.03.2012
 

 
Artikel auf Welt Online


Welt Online hat einen Artikel zum Thema Bilanzierung des globalen Wasserverbrauchs veröffentlicht.
Dazu fand ein Interview mit Markus Berger, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet SEE, statt.

Mehr erfahren Sie unter Welt Online

12.03.2012
 

 
LCM 2011


Ecomobility.tv hat einen kurzen Bericht zur LCM 2011 veröffentlicht.

Den Beitrag können Sie unter
www.ecomobility.tv abrufen.

18.11.2011




 
LCM 2011 Book


Das von Prof. Finkbeiner herausgegebene Buch zur LCM 2011 Conference: Towards Life Cycle Sustainability Management ist soeben im Springer Verlag erschienen.



Weitere Informationen finden Sie auf springer.com

21.08.11




 
LCM 2011


Dieses Jahr ist unser Lehrstuhl Veranstalter der Life Cycle Management Konferenz: LCM 2011 – Towards Life Cycle Sustainability Management.



Die LCM-Konferenzen gehören zu den weltweit führenden Veranstaltungen im Bereich ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit. LCM offeriert Lösungen, die die Integration von Lebenszyklusbetrachtungen in die strategische und operationale Entscheidungsfindung ermöglichen. Auf der LCM Konferenz 2011 in Berlin werden aktuelle Entwicklungen vorgestellt und es wird eine Plattform geboten für den Austausch von Informationen und Diskussionen.
Weitere Informationen finden Sie auf LCM2011.org

14.04.11




 
Sustainability - Open Access Journal


Prof. Finkbeiner wurde eingeladen Mitglied des Editorial Board des Online Journals Sustainability zu werden. Herzlichen Glückwunsch! Mehr Informationen: hier .

31.03.11




 
New Zealand LCM Centre


Prof. Finkbeiner wurde in den Beirat des New Zealand Life Cycle Management Centre eingeladen. Herzlichen Glückwunsch! Mehr Informationen: hier .

27.10.10
 

 
Artikel in Sustainability


Matthias Finkbeiner, Erwin M. Schau, Annekatrin Lehmann und Marzia Traverso haben im Journal Sustainability einen Artikel mit dem Titel Towards Life Cycle Sustainability Assessment veröffentlicht. Mehr unter Publikationen oder hier den Artikel kostenlos runterladen.
 

 
Prof. Finkbeiners Urteil ist gefragt


Prof. Finkbeiner wurde vor Kurzem in die Jury, welche den blauen Engel vergibt, berufen. Herzlichen Glückwunsch!

Für mehr Informationen: hier klicken
20.5.2010
 
 

 
Artikel in Wiener Zeitung


Kürzlich wurde ein Artikel mit dem Titel Der CO2-Fußabdruck veröffentlicht. Dieser Artikel beschreibt die Klimabilanz für Lebensmittel, welche hier am Fachgebiet entwickelt wird.
Den Artikel hier kostenlos anschauen.
6.5.2010
 
 

 
Abschlussarbeit bei ENERCON


Die Firma ENERCON bietet die Möglichkeit eine Diplom- /Masterarbeit bei ihnen zu schreiben. Mehr unter Studien- und Diplomarbeiten

29.4.2010
 

 
Artikel in Sustainability


M. Berger und M. Finkbeiner haben im Journal Sustainability einen Artikel mit dem Titel Water Footprinting: How to Address Water Use in Life Cycle Assessment? veröffentlicht. Mehr unter Publikationen oder hier den Artikel kostenlos runterladen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Sustainable Engineering
Technische Universität Berlin
Institut für Technischen Umweltschutz
Sekr. Z 1
Straße des 17. Juni 135
D-10623 Berlin
Telefon: +49 (0)30 314 21696
Telefax: +49 (0)30 314 21720