direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Themen für Bachelor-/Studienarbeiten oder Master-/Diplomarbeiten

Aktuelle Themen für Bachelor-, Master-, Studien- und Diplomarbeiten finden sich hier. Bitte erkundigen Sie auch am Lehrstuhl ob weitere Themen kurzfristig zur Auswahl stehen. Eigene Themenvorschläge sind ebenso willkommen.

Bitte beachten Sie: Themen, bei denen nicht explizit aufgeführt ist, welche Art von Arbeit geschrieben werden muss (z.B. Diplomarbeit), stellen es den Studenten frei, welche Art von Arbeit sie dazu schreiben.

Berücksichtigung von Seewasserintrusion innerhalb der Ökobilanz und der Methode des Wasserfußabdrucks – Derzeitiger Stand, Forschungslücken sowie weiterer Forschungsbedarf

Kontaktpartner ist MSc. Andreas Link
App. 030 314-26713

Analyse bestehender Methoden zur Monetarisierung von Umweltwirkungen

Kontaktpartnerin ist Dr. V. Bach
App. 030 314-27941

Including water-borne pathogen risks in Life Cycle Assessment & Water Footprinting: State of the art, gaps and research needs

Kontaktpartner ist MSc. Andreas Link
App. 030 314-26713

Masterarbeit: Evaluating damages of plastic debris on the environment in life cycle assessment – State of the art, gaps and research needs

Kontaktpartnerin ist Dr. V. Bach
App. 030 314-27941

Bachelor-/Masterarbeit: „Bewertung der Aussagefähigkeit umweltpolitischer Indizes zur Integration in ökobilanzielle Gewichtungsmethoden“

Kontaktpartner ist Dipl.-Ing. M. Muhl
App. 030 314-23509

Bachelorarbeit: Verfügbarkeitsbetrachtung für organische Verbindungen am Beispiel Wasserstoff

Kontaktpartnerin ist Dr. V. Bach
App. 030 314-27941

Entwicklung eines Konzeptes zur Bestimmung relevanter Wirkungskategorien in der Ökobilanz

Kontaktpartnerin ist Dr. V. Bach
App. 030 314-27941

Analyse der Produktgruppen spezifischen Verallgemeinerungsfähigkeit der ESSENZ-Methode für die Bewertung der Verfügbarkeit von abiotischen Ressourcen

Kontaktpartnerin ist Dr. V. Bach
App. 030 314-27941

Bachelor-/Masterarbeit: Endocrine Disrupting Chemicals in LCIA

Arbeit soll in englischer Sprache verfasst werden.

Kontaktpartner ist MSc. Y. Emara
App. 314-26179

Analyse von Indikatoren für die Messung von Biodiversität in Bezug auf die Anwendung in Ökobilanzierungen

Kontaktpartnerin ist Dr. L. Winter
App. 314-28516

Bachelor-/Masterarbeit: „Vergleichende Analyse ökobilanzieller Gewichtungsmethoden am Beispiel des Konzeptes der „Planetary Boundaries“ und der „Methode der ökologischen Knappheit““

Kontaktpartner ist M. Muhl
App. 23509

Bachelor-/Masterarbeit: Analyse des Anforderungsprofils für die Bemessung der Biologischen Vielfalt und Nutzbarkeit der Indikatoren des Bundesamtes für Naturschutz als Entscheidungshilfe

Kontaktpartnerin ist Dr. L. Winter
App. 314-28516

Bachelor-/Studien-/Diplom-/Masterarbeit: Analyse des Anforderungsprofils für die Bemessung der Nachhaltigkeit (Bottom Up) und Nutzbarkeit der Kernindikatoren der Bundesregierung als Entscheidungshilfe (Top-Down)

Kontaktpartner ist Dr. R. Ackermann
App. 24106

Master-/Diplomarbeit: Entwicklung eines Algorithmus zur Identifikation charakterisierbarer Substanzen für die Wirkungsabschätzung in der Sachbilanz

Kontaktpartner ist Dr. R. Ackermann
App. 24106

Bachelor-/Studien-/Diplom-/Masterarbeit: Analyse der Wirkungsabschätzung von Substanzen in der Umwelt

Kontaktpartner ist Dr. R. Ackermann
App. 24106

Bachelor-/Studien-/Diplom-/Masterarbeit: Systemanalytische Untersuchung der Vorgehensweisen zu PIUS-Beratungen in Deutschland zur Verbesserung der Ressourceneffizienz in Unternehmen

Kontaktpartner ist Dr. R. Ackermann
App. 24106

Bachelor-/Masterarbeit: Methode zur Identifikation von charakterisierbaren Substanzen in Prozessmodulen für Ökobilanzen

Kontaktpartner ist Dr. R. Ackermann
App. 24106

Bachelor-/Masterarbeit: Nachhaltiger Bootstourismus

Kontaktpartner ist Dr. R. Ackermann
App. 24106

Systemanalytische Untersuchung des Ansatzes der "Green Chemistry"

Die chemische Industrie ist in weiten Teilen durch Stoffkreisläufe optimiert. Jedoch sind diese Aktivitäten rein auf die Produktgenerierung orientiert. Der Start der Nachhaltigkeitsdiskussion hat hier die Lücken offenbart. Um diese zu schliessen ist durch verschiedene Marktteilnehmer eine Initiative zur Verbesserung der Aussenwirkung und zur Einführung neuer Optimierungskriterien in die Stoffkreislaufgestaltung gestartet worden. Nähere Informationen findet man unter http://www.epa.gov/greenchemistry/. Es ist eine systemanalytische Untersuchung zum Ansatz des "Green Chemistry" durchzuführen. Ausgehend vom Gegenstand der Untersuchung des "chemischen Prozesses" sind das Ziel und das Vorgehen zur Ermittlung der notwendigen Eigenschaften von Prozessen zu analysieren. Für einen oberflächentechnischen Prozess ist dieses Vorgehen anzuwenden.

Kontaktpartner ist Dr. R. Ackermann

App. 24106

Yin-/Yang-Konzept der Wirkungsabschätzung in der LCA

Mit der Ermittlung von Umweltwirkungspotentialen beschäftigt sich die Ökobilanz als wesentlichem Kern. Umweltwirkungspotentiale werden in klassischer Weise als negative Wirkungen aufgefasst. Spätestens mit der Deklaration von Apeldoorn ist diese Denkweise nur noch eingeschränkt anwendbar.Es ist eine systemanalytische Untersuchung zum Ansatz des positiven (YIN) und negativen (YANG) Umweltwirkungspotentials durchzuführen. Beispielhaft sind für die Umweltthemen Schädigung der menschlichen Gesundheit und die Beeinflussung von Ökosystemen die positiven und negativen Elemente zu ermitteln und ein Konzept entsprechend dem jetzt vorliegenden Konzept Charaktierisierungsmodell/ Charakterisierungsfaktor zu entwickeln. Konkret sind für den Bereich der Schädigung der menschlichen Gesundheit damit die pharmazeutischen Wirkungen von Substanzen gegenüber den toxischen Wirkungen von Substanzen zu ermitteln. Für den Bereich der ökosystemaren Wirkungen sind die Wirkungen von Substanzen als Nährstoffe den toxischen Wirkungen gegenüberzustellen.

Kontaktpartner ist Dr. R. Ackermann

App. 24106

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe